Einige Tipps für eine sichere Adventszeit

Was passieren kann:

- Expolsionsartige Entflammung des Christbaums.

          

Brennender Weihnachtsbaum

 

- Sekundenschnelle Entflammung der Tischedecke, eines Vorhangs oder Teppichs durch umfallende Kerzen.

 

Präventive Maßnahmen:

 

- Löschmittel bereitstellen:

- Feuerlöscher Brandklasse A,
- Kübel mit Wasser,
- Feuerlöschdecke

- Kinder von Kerzen, Streichhölzer und Feuerzeugen fern halten

- Möglichst keine echten Kerzen verwenden. Wenn doch, dann folgendes beachten:

- Auf sicheren und senkrechten Halt der Kerzen achten.
- Auf genügend Abstand über und neben der Flamme achten (Hitzetest mit Hand).
- Kerzen nie unbeaufsichtig brennen lassen (auch bei kurzfristigem Verlassen des Zimmer die Kerze(n) löschen)
- Abgebrannte Kerzen rechtzeitig auswechseln
- Kerzen immer auf feuerfestem Untergrund befestigen
- Keinen trockenen Adventskranz oder Christbaum verwenden
- Christbaum in festem Ständer verankern
- Den Baum ins Wasser stellen
- Baum vor dem Aufstellen in kühlen, feuchten Räumen oder draußen aufbewahren
- Mindestabstand des Christbaums von brennbaren Vorhängen, Decken und Möbel beträgt 50 cm

- Elektrische Lichterketten auf defekte Kabel prüfen. Nicht zu starke Ersatz-Glühbirnen verwenden - Überlastung des Stromkabels möglich

 

Sofortmaßnahmen im Notfall:

- Sich selbst nicht in unnötige Gefahr bringen
- Löschversuch nur bei kleinen, kontrollierbaren und örtlich begrenzten Bränden
- Ist der Brand nicht kontrollierbar so schnell wie möglich die Feuerwehr rufen (122)
- alle Personen und Tiere aus dem Gefahrenbereich evakuieren
- Löschversuch starten. Geeignete Löschmittel für einen Feststoffbrand sind:
- Alle nicht brennbaren Flüssigkeiten
(egal ob heiß oder kalt)
- Schwer entflammbare/nasse Stoffe
- Erde, Sand
- Feuerlöscher für Brandklasse A
- Nach Möglichkeit Fenster und Türen nach draußen öffnen, und giftige Rauchgase abziehen lassen.